Angela Merkel vs LGBTI

Das Nein der Kanzlerin

Angela Merkel hat gegen die Ehe für alle gestimmt. Damit macht sie sich zum Vertreter einer konservativen Minderheit, die es akzeptiert, dass die Gesellschaftspolitik über sie hinweggegangen ist. Ein Kommentar

Die große Zustimmung zur „Ehe für alle“ ist damit zu erklären, dass niemandem dadurch etwas „weggenommen“ wird. So versuchte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Göring-Eckardt in einer denkwürdigen Bundestagsdebatte, ihr Unverständnis darüber zu begründen, wie in aller Welt man an diesem Tag mit „Nein“ stimmen könne. Warum aber gilt das Argument nicht auch für die Minderheit, die sich ihr langersehntes Recht erstritten hat? Wäre homosexuellen Paaren etwas „weggenommen“ worden, wenn ihnen die bürgerliche Ehe vorenthalten würde? Auf kurz oder lang hätten sie sämtliche Rechte bekommen, die auch die Ehe hat – nur eben nicht die staatliche Urkunde, dass Homosexuelle denselben Beitrag zur Gesellschaft leisten wie die „privilegierten“ heterosexuellen Ehepaare, nämlich das Kinderkriegen.

Source: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ehe-fuer-alle-das-nein-der-kanzlerin-15085374.html

viñeta, lgtbi & Merkel

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s